Kreishandwerkerschaft sucht junge Talente aus dem Handwerk für Stipendium

Stipendien- und Mentoren-Programm GEH DEINEN WEG der Deutschlandstiftung Integration

Seit mehreren Jahren engagiert sich der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf (KH) Frank Tischner ehrenamtlich als Mentor in der Deutschlandstiftung Integration und war nun auch zum Festakt „70 Jahre Grundgesetz“ in Berlin eingeladen. Höhepunkt der Veranstaltung, an der auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel als Schirmherrin und der Vorsitzende des Stiftungsrates Bundespräsident a. D. Christian Wulff sprachen, war die Verleihung des Integrationspreises „Talisman“ an die 97jährige Holocaust-Überlebende Margot Friedländer. Mit 88 Jahren kam sie aus den USA zurück nach Berlin und sucht seitdem das Gespräch mit jungen Menschen, um von dem Schrecken der Nazi-Diktatur zu berichten, dem ihre ganze Familie zum Opfer fiel. Frank Tischner zeigte sich bei der persönlichen Begegnung mit Margot Friedländer tief beeindruckt von ihrer Persönlichkeit und Menschlichkeit. Die Deutschlandstiftung ehrt mit dem „Talisman“ Preisträger, die einen Glücksfall für Deutschland bedeuten. „Die Ideen bzw. Taten der Preisträger tragen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei, indem sie den Respekt vor Verschiedenheit in Harmonie vereinen“, so die Begründung des Preises.

Die Deutschlandstiftung Integration setzt sie sich in ihrer Arbeit in besonderer Weise für junge Menschen mit Migrationshintergrund ein, um ihnen insbesondere bei Bildung und Ausbildung sowie beim Einstieg in den Arbeitsmarkt Chancen zu eröffnen. In dem ideellen Stipendienprogramm „Geh deinen Weg“, in dem auch Frank Tischner mitarbeitet, werden junge talentierte Menschen mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg in die Berufswelt begleitet. Es werden hier vor allem jene Menschen mit Migrationshintergrund angesprochen, die in Deutschland „angekommen“ und „erfolgreich“ sind und damit belegen, dass und wie Integration gelingen kann.

In einem Gespräch mit dem KH-Hauptgeschäftsführer ermunterte Stiftungsvorsitzender Christian Wulff dem „Mann vom Handwerk aus dem Münsterland“, an den er sich aus vorherigen Begegnungen gut erinnern konnte, Stipendiaten aus dem Handwerk vorzuschlagen. 

Junge talentierte Menschen aus dem Handwerk mit abgeschlossener Berufsausbildung und einem Migrationshintergrund können sich bei Interesse an der Mitarbeit im Stipendiaten Programm bei KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner per E-Mail an frank.tischner@kh-st-waf.de melden. 

Tief beeindruckt war KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner von der Begegnung mit „Talisman“-Preisträgerin Margot Friedländer anlässlich der Veranstaltung der Deutschlandstiftung Integration in Berlin zu 70 Jahre Grundgesetz.

Stiftungsratsvorsitzender Bundespräsident a. D. Christian Wulff (re.) ermunterte KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner, talentierte junge Handwerker mit Migrationshintergrund für ein Stipendium vorzuschlagen. (Fotos: Kreishandwerkerschaft)

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com