News Ticker

Kreisstraßenwärter haben interkommunalen Bauhof Warendorf bezogen

Die zwölf Bauhof-Mitarbeiter des Kreises haben ihren neuen Standort am Holzbach in Warendorf bezogen. Von dem neuen interkommunalen Bauhof aus kümmern sie sich um die Unterhaltung der Kreisstraßen im nördlichen Kreisgebiet. Den neuen Standort teilen sich die Straßenwärter des Kreises mit den 55 Bauhof-Kolleginnen und Kollegen der Stadt Warendorf, die für die städtischen Straßen, Grünanlagen, Spielplätze und Friedhöfe verantwortlich sind. Damit ist der interkommunale Bauhof jetzt Wirklichkeit geworden. Grund genug für Landrat Dr. Olaf Gericke und Bürgermeister Axel Linke, die Mitarbeiter von Kreis und Stadt zu einem Einweihungsfrühstück einzuladen.

„Der Umzug hat reibungslos geklappt“, berichteten die Kreismitarbeiter in lockerer Runde am frühen Morgen bei Kaffee und Brötchen. Schon seit dem 2. Mai treten sie ihren Dienst vom Holzbach aus an. Bis zur nächsten Winterperiode werden die beiden Salzsilos vom alten Standort des Kreisbauhofes an der Wolbecker Straße zum neuen Standort umgesetzt. Der Kreis hat mit der Stadt, die Eigentümerin des neuen Bauhofes ist, einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen. Für die Kreis-Kollegen wurde der städtische Bauhof erweitert. Beide Einrichtungen arbeiten organisatorisch nach wie vor getrennt voneinander, können aber bestimmte Spezialgeräte gemeinsam nutzen und werden künftig größere Beschaffungen gemeinsam abwickeln.

„Beide Partner haben durch die gemeinsame Nutzung Vorteile. Die Zusammenarbeit von Kreis und Stadt funktioniert sehr gut“, berichteten Landrat und Bürgermeister nach dem Frühstück über die bisher gesammelten Erfahrungen. Nach dem gleichen Muster arbeiten bereits seit 2013 in Beckum Stadt und Kreis in einem interkommunalen Bauhof zusammen.

Landrat Dr. Olaf Gericke und Bürgermeister Axel Linke begrüßten die Mitarbeiter des interkommunalen Bauhofes am neuen gemeinsamen Standort am Holzbach. –

Auf Augenhöhe: Die Logos von Stadt und Kreis in den Räumen des interkommunalen Bauhofes in Warendorf.

(Fotos: Kreis Warendorf)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*