Marke Münsterland stellt sich im Kreis Warendorf vor / Kreisentwicklung wird weiter vorangetrieben / Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen

Foto: Arne Pöhnert

Was ist die Identität des Münsterlandes? Wie wollen wir zukünftig wahrgenommen werden? Diese Fragen stehen beim münsterlandweiten Markenbildungsprozess im Fokus. Dabei sollen die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Warendorf einbezogen werden. Am Montag, 26. November, um 19 Uhr begrüßt Landrat Dr. Olaf Gericke gemeinsam mit dem Münsterland e.V. alle Interessierten im SparkassenForum in der Freckenhorster Str. 67 in Warendorf.

„Die ‚Marke Münsterland‘ bietet zahlreiche Chancen für unsere Region – insbesondere, dass sie überregional stärker wahrgenommen wird“, sagte Landrat Dr. Olaf Gericke: „Alle Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen im Kreis Warendorf sind herzlich eingeladen, sich bei diesem Prozess einzubringen.“

„An dem Abend werden die zentralen Projekte präsentiert, mit denen der Prozess zur Bildung der Marke Münsterland in die Umsetzungsphase startet. Sie sollen die Attraktivität der Region und ihre Identität im Kern sichtbar und die Marke erlebbar machen, um so eine emotionale Bindung zu schaffen“, erläutert Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V. Der Verein möchte mit dieser Regionalkonferenz auch weitere Impulse der Bürger vor Ort einfangen, und in den Markenbildungsprozess einfließen lassen.

Zudem wird der Kreis Warendorf die Fortschreibung seines 2013 gestarteten Kreisentwicklungsprogramms WAF 2030 vorstellen, das eng mit der Marke Münsterland verbunden ist. Dabei werden einzelne Handlungsfelder und Themen nochmals unter die Lupe genommen. Der Markenprozess und das Kreisentwicklungsprogramm werden die Zukunft des Kreises positiv beeinflussen.

Seit September 2018 geht der Münsterland e.V. auf Tour, um die Ergebnisse in den Münsterlandkreisen vorzustellen. Die Marke soll sowohl nach außen als auch nach innen wirken, damit sich noch mehr Partner anschließen und beteiligen können. Der Markenbildungsprozess ist ein Gemeinschaftsprojekt des Münsterland e.V., der IHK Nord Westfalen und der HWK Münster. Er wird durch einen Markensteuerungskreis und einen Arbeitskreis koordiniert und begleitet, in denen Unternehmen, Kommunen und Institutionen des Münsterlandes vertreten sind. Ziel der im Jahr 2017 gestarteten ersten Projektphase war es, eine Markenidentität zu definieren. Zunächst ging es um die Entwicklung von ersten Projekten, deren Umsetzung nun in Angriff genommen wird.

Bürgerinnen und Bürger, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, werden um eine Anmeldung per E-Mail bis zum 20. November an daniel.hoeing@kreis-warendorf.de gebeten.

Weitere Informationen zum Thema gibt es im Internet unter www.marke-msl.de

Foto: Arne Pöhnert

Um die Entwicklung der Marke Münsterland geht es am 26. November im SparkassenForum Warendorf. Münsterland e.V. und Landrat Dr. Olaf Gericke – hier bei der Auftaktveranstaltung zur Markenbildung im Gespräch mit Moderatorin Eva Jazdzejewski – laden interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu ein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen