News Ticker

Neue Selbsthilfegruppe „Chronischer Schmerz“ gründet sich in Warendorf

Warendorf. Der Leidensweg der Betroffenen beginnt oft mit akuten Schmerzen aufgrund einer Verletzung oder Krankheit. Aus ihnen entwickeln sich mit der Zeit chronische Schmerzen, die bestehen bleiben – die Schmerzen sind dann zu einer eigenständigen Erkrankung geworden.

„8 bis 10 Millionen Menschen sind in Deutschland von chronischen Schmerzen betroffen“, erklärt Sylvia Kaesler, die die Selbsthilfegruppe ins Leben gerufen hat.

Sie selber leidet schon seit 10 Jahren an chronischen Schmerzen und hat bereits viel durchlebt und ausprobiert. Zuletzt im März diesen Jahres die sogenannte Multimodale Schmerztherapie im Josephs–Hospital Warendorf.

In dieser Therapie ist dann auch die Idee der Gründung einer Selbsthilfegruppe entstanden. Zusammen mit Oberärztin Stephanie Rogge–Wewel und Diplom–Psychologin Martina Möllers wurde an der Verwirklichung dieser Idee gearbeitet. Da es in der Umgebung keine solche Gruppe gibt, wurde schnell klar, dass Warendorf diese Möglichkeit benötigt. Zur Gruppengründung holte sich Frau Kaesler Unterstützung bei Christiane Vollmer von der Selbsthilfe-Kontaktstelle im Kreis Warendorf.

„Es ist aber nicht das Ziel, eine Alternative zur ärztlichen Behandlung anzubieten“, stellt Sylvia Kaesler klar, „sondern, dass man durch den Austausch von anderen Betroffenen lernen kann. In der Selbsthilfegruppe wird man seine Sorgen los.“

Dazu bietet das Josephs–Hospital Warendorf für die Treffen einen passenden Rahmen. Es stellt einen Raum sowie Verpflegung zur Verfügung. Interessante Vorträge von Ärzten und Therapeuten sind ebenso geplant.

Los geht es am 14. September, danach finden die Treffen an jedem 2ten Donnerstag im Monat statt, von 19:00 bis 20:30 Uhr, im „Sitzungszimmer hinter der Kapelle“ des Josephs–Hospitals.

Die Treffen sind kostenlos. Bei Fragen steht bereits jetzt Frau Kaesler als Ansprechpartnerin zur Verfügung, unter email sylvia-kaesler@gmx.de oder telefonisch unter 01577 1584520. Sie können sich ebenfalls melden bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Warendorf unter der Telefonnummer 02581 46 799 88 oder unter selbsthilfe-warendorf@paritaet-nrw.org

Für eine bessere Planung wird für das erste Treffen um Anmeldung gebeten.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com