Niederländische Auszubildende zu Besuch am Paul-Spiegel-Berufskolleg

Foto: PSBK

„Grenzen überwinden – auch im Kopf“ – das ist das Motto der Euregio-Projekte, die sich seit mittlerweile mehr als sechs Jahrzehnten für den Aufbau und die Verstärkung grenzüberschreitender Kooperationen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet stark machen.

Im Rahmen eines dieser Projekte waren niederländische Auszubildende und ihre Lehrer zu Gast am Paul-Spiegel-Berufskolleg. Gemeinsam mit deutschen Azubis aus den Bereichen Fachkraft für Lagerlogistik und Kfz-Mechatronik sollten Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Berufsausbildung der beiden Nachbarländer herausgearbeitet werden.

Während die Kraftfahrzeugmechatroniker sich neben Themen wie Ausbildungsdauer, Tätigkeitsbereichen und Zukunftsaussichten auch mit den Möglichkeiten der Berufsausübung im jeweils anderen Land beschäftigten, erweiterten die Fachkräfte für Lagerlogistik ihre Kenntnisse über das ausbildungsspezifische Fachvokabular des jeweiligen Nachbarlandes und diskutierten über „typisch deutsche“ und „typisch niederländische“ Charakteristika. Bei diesen sehr angeregten Gesprächen wurden so manche Vorurteile ausgeräumt und viele Gemeinsamkeiten entdeckt. Zudem wurde den Gästen im Rahmen einer Betriebsbesichtigung bei der Firma Sanitop die für Deutschland typische duale Berufsausbildung nähergebracht.

Das Fazit aller Beteiligten fiel am Ende des Tages einstimmig aus: Das Projekt war ein voller Erfolg und soll bei einem Gegenbesuch in den Niederlanden im kommenden Frühjahr fortgeführt werden.

Foto: PSBK

Niederländische und deutsche Auszubildende gemeinsam mit ihren Lehrern und Lehrerinnen Coen Duindam, Francien Hagevoort, Henk van den Berg, Andreas Geisler, Michael Stählker, Jörg Kreienkamp und Tanja Drabe.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com