Orgelkonzert zur Festwoche zu Mariä Himmelfahrt

Warendorf Am Beginn der Festwoche zu Mariä Himmelfahrt begeht Warendorf am Sonntag, 9. August die äußere Feier des Pfarr- und Stadtpatrons St. Laurentius. Um 17 Uhr wird mit einem Orgelkonzert in der Pfarrkirche St. Laurentius auf den Festtag für Pfarrei und Stadt aufmerksam gemacht. Auf Grund der Coronaauflagen können maximal 125 Konzertbesucher zugelassen werden.

Ein Spätwerk Bachs (1685 – 1750), das „Praeludium in C“ (BWV 547), stellt Grimpe an den Beginn seines Konzerts. Das freudig-festliche Werk entstand 1744 in Leipzig. Diesem schließt sich ein neunteiliger Variationszyklus an, den Hans Boelee (1927-2002) über ein Thema von Händel schuf. Mit dem „Arrival of the Queen of Sheba“ steht zudem ein Werk Händels (1685 – 1759) im Programm. Grimpe spielt eine Transkription der berühmten Eröffnungsmusik des dritten Teils des Oratoriums „Salomon“. In die niederländische spätromantische Klangwelt entführt die Ouvertüre über den bekannten Choral „Nun danket alle Gott” von Jan Zwart (1877-1937). Ihr folgt mit dem ersten Satz der fünften Sinfonie von Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) eine weitere Bearbeitung eines ‚Ohrwurms‘ für die Orgel. Mit zwei Originalkompositionen für die Königin der Instrumente, der „Cantilena“ von Josef Rheinberger (1839 – 1901) und der Fantasie über „Großer Gott, wir loben dich“ von Klaas-Jan Mulder (1930-2008) endet das Konzert.

Foto: Grimpe, Ulrich 2020  

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com