News Ticker

Politik, Geschichte und vieles mehr: VdK Hoetmar auf Einladung von Reinhold Sendker MdB unterwegs in der Bundeshauptstadt

Berlin/Hoetmar. Erlebnisreiche drei Tage verbrachte kürzlich der VdK Hoetmar auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker (Westkirchen) in Berlin. Die acht Reiseteilnehmer erlebten ein vielfältiges Besuchsprogramm, bei welchem eine Führung durch das Dokumentationszentrum „Topographie“ des Terrors“, besonderen Eindruck und Beklommenheit hinterließ. Während des „Dritten Reichs” befanden sich an jener Stelle die Zentralen der Geheimen Staatspolizei, der SS und des Reichssicherheitshauptamts. Des Weiteren besuchten die Mitglieder des Sozialverbandes das „Denkmal für die ermordeten Juden Europas“, nahmen an einer Führung durch die Dauerausstellung „Tränenpalast“ teil und machten eine Schifffahrt auf der Spree.  Und selbstverständlich stand nach dem Besuch einer Plenarsitzung auch ein Treffen mit dem heimischen Abgeordneten auf dem Programm.

In dessen Verlauf berichtete Sendker seinen Gästen ausführlich über die Themen, die das politische Berlin kurz vor der Sommerpause und dem anstehenden Wahlkampf noch bewegten. Das absehbare Ende der Legislatur war dann für Sendker auch Anlass Bilanz zu ziehen: „Nicht nur für ihn persönlich sei diese „äußerst erfolgreich“. Ein nie gekannter Investitionshochlauf im Bereich Verkehr und das Ergebnis des Bundesverkehrswegeplans, mit 19 Projekten des Kreises Warendorf im „vordringlichen Bedarf“, seien seine ganz persönlichen Highlights. Doch auch die Bundesrepublik Deutschland stünde so gut dar wie nie zuvor. Annähernd alle Entwicklungsdaten seien positiv, angefangen bei einem florierenden Arbeitsmarkt und vollen Sozialkassen bis hin zu deutlich mehr Finanzmitteln für die Verkehrsinfrastruktur. Dabei hatte Sendker auch konkrete Zahlen an der Hand: „Von 100 Euro des Bundeshaushaltes kommen großartige 54 Prozent sozialen Angelegenheiten zugute“, erläuterte Sendker seinen Gästen. Daher überrasche ihn auch das Ergebnis einer aktuellen Studie nicht, wonach 81 Prozent aller Deutschen angeben würden, es ginge ihnen gut bis sehr gut. „Solch hohe Zufriedenheitswerte hatten wir noch nie“, so der Bundestagsabgeordnete stolz. Sofern er den Kreis Warendorf auch in der 19. Legislaturperiode im Deutschen Bundestag vertrete, würde er alles in seiner Macht stehende zu tun, diesen Wert zu stabilisieren und auszubauen. Dieses Versprechen gab Sendker seinen Gästen aus Hoetmar mit auf den Weg, bevor diese sich zum Besuch der weltberühmten Reichstagskuppel aufmachten.

Beim Abschied bedankten sich die Teilnehmer bei „Ihrem“ Bundestagsabgeordneten für die Einladung nach Berlin, eine tolle Zeit, und viele neue Eindrücke, die man gerne mit in den Kreis Warendorf zurücknehme.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com