Reibungsloser Bogenaufbau auf der Oststraße zum Mariä Himmelfahrtsfest

Tradition verpflichtet – auch früh aufzustehen! Davon lassen sich die Mitglieder der Bogengemeinschaft Oststraße aber nicht schocken. Nachdem am Freitagabend schon die Bogenteile vom Bogenhaus an der Doktor-Leve-Straße abgeholt wurden, stand am vergangenen Samstag (10.08.) – traditionell am Wochenende vor der Himmelfahrts-Illumination – der Aufbau des Oststraßen-Bogens an. Dazu hatten sich 31 Männer und Frauen (die Männer zum Bogenaufbau und die Frauen, etwas später, zur Vorbereitung des wichtigen Frühstücks) in der Oststraße pünktlich um 6 Uhr in der Frühe eingefunden. Eigentlich ist der Bogenaufbau lieb gewordene Routine. Trotzdem ergaben sich dieses Jahr kleinere organisatorische Änderungen nach dem Besitzerwechsel des Schmeddinghoff-Hauses, was nicht mehr Dreh- und Angelpunkt des Oststraßen-Bogens sein kann, der quasi direkt vor dessen Tür steht. Der Dank geht aber an den neuen Besitzer Max Altefrohne, dass die Bogenteile, Engel, Leitern und Fahnenstangen über Nacht im Hof des Schmeddinghoff-Hauses temporär zwischengelagert werden durften. Utensilien, die früher im Schmeddinghoff-Hause lagerten wurden für den Aufbau aus einer angemieteten Garage im Warendorfer Norden zur Oststraße transportiert. Die Bogengemeinschaft konnte wieder auf die Unterstützung von heimischen Unternehmen zählen und bedankt sich sehr für die Zurverfügungstellung von Teilen deren Fuhrparks, wie bspw. einem Stapler von WHG Ahmerkamp, Transportfahrzeugen und Anhängern von Tischlerei Schlingmann, Dachdecker Kortenbreer sowie Grundwasserabsenkung Hellweg. Der Kranwagen von Kreienbaum Holz stand dieses Jahr auch wieder zur Verfügung, um die Arbeit – gerade mit schwer zu händelnden Bogenteilen – zu erleichtern sowie es für die Aufbauer sicherer und für das Bogenmaterial schonender zu gestalten. Dieses Jahr scheint das Bogenteam um Martin Rüschenschulte es geschafft zu haben, die Säulen des Bogens besonders genau in die Waage gebracht zu haben. Paul Buxbaum bemerkte: „Das erlebe ich ja zum ersten Mal, dass die Klappe an Säule 3 mit einem Faustschlag bündig schließt!“ Eigentlich keine Überraschung – schließlich gibt es bei der Oststraßen-Bogengemeinschaft den alljährlichen „Running-Gag“: „Das haben wir doch noch nie so gemacht…!“. Bei der Bogengemeinschaft Oststraße wird Teamwork großgeschrieben und die Gemeinschaft zählt. Alles lief wieder problemlos Hand in Hand, sodass gegen 9 Uhr die Arbeiten am Bogen abgeschlossen waren. Am Ende des Aufbaus wurden noch die 4 Blumenkörbe am Bogen aufgehängt, die Blumen Pelster wieder hervorragend arrangiert hat und den Oststraßen-Bogen wunderbar ergänzend zieren. Im wahrsten Sinne des Wortes eine „Randbemerkung“ ist, dass der Haupthahn für den Gas-Anschluss in einen neuen Anschlusskasten in der Probsteigasse verlegt worden ist. Am Bogen ändert sich daran eigentlich nichts. Der Oststraßen-Bogen ist einer von 3 Bögen, die noch eine beeindruckende Gasbeleuchtung haben. Der evangelische Pfarrer Herwig Behring ermöglichte der Bogengemeinschaft, das an den Bogenaufbau anschließende Frühstück im Martin-Luther-Haus, dem evangelischen Gemeindehaus an der Oststraße, abzuhalten – ein Novum in diesem Jahr, da die historische Werkstatt des Schmeddinghoff-Hauses nicht mehr zur Verfügung steht. Der Vorsitzende Andreas Kuhlmeier sprach ein herzliches Dankeschön an die Evangelische Kirchengemeinde aus, für die Gastfreundschaft und dieses tolle Zeichen gelebter Ökumene! Mit dem köstlich zubereiteten Frühstück durch das Küchenteam der Bogengemeinschaft konnten alle Bogenaufbauer wieder ausreichend zu Kräften kommen. Nach dem Frühstück wurden von einigen Mitgliedern noch die Wimpelketten zwischen den Häusern auf der Oststraße aufgehängt. Damit ist für das Warendorfer Hochfest Mariä Himmelfahrt alles vorbereitet und die vielen Besucher erwartet wieder ein einmalig heimeliger Anblick. Die Bogengemeinschaft Oststraße wünscht viel Freude am Warendorfer Heimatfest Mariä Himmelfahrt! Noch ein Hinweis an alle Mitglieder unserer Bogengemeinschaft und die, die es gerne werden möchten: Der Stammtisch der Bogengemeinschaft im Alten Gasthaus Wiese wird wiederbelebt! Der gesamte Vorstand lädt herzlich zu folgenden Terminen in gemütlicher Runde, jeweils sonntags ab 20 Uhr ein: 04.08.2019, 01.09.2019, 06.10.2019, 03.11.2019 und 01.12.2019 P.S.: es lohnt auch immer ein Blick auf die Homepage der Bogengemeinschaften, wo man viele Hintergründe zu dieser Warendorfer Tradition erfährt – hier ist die Oststraßen-Bogengemeinschaft inkl. Zeitraffer-Video vom Aufbau zu finden: www.bogengemeinschaften.de/oststrasse

 

Fotos: Bogengemeinschaft Oststraße

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com