Reinhold Sendker MdB informiert: Was ändert sich 2019?

Berlin/Kreis Warendorf. Der heimische Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker (Westkirchen) bietet wie in den letzten Jahren den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Warendorf den Service, sich auf seiner Homepage über wichtige rechtliche Änderungen im neuen Jahr zu informieren. So werden Jobtickets steuerfrei, der Mindestlohn steigt auf 9,19 Euro pro Stunde und für die Steuererklärung gibt es zwei Monate mehr Zeit.

Über mehr Geld im Portemonnaie können sich Eltern freuen. Seit 1. Juli 2014 gibt es die „Mütterrente“, nun wird sie ausgeweitet. Ab 2019 bekommen Mütter für Kinder, die vor 1992 geboren wurden, pro Kind einen halben zusätzlichen Rentenpunkt angerechnet. Dadurch erhöht sich die Rente pro Kind um bis zu 16,02 Euro im Westen und um bis zu 15,35 Euro im Osten. Nach der neuen Regelung werden für Kinder, die ab 1992 geboren sind, 3 Rentenpunkte angerechnet, für Kinder, die vor 1992 geboren sind, gibt es 2,5 Rentenpunkte. Erfüllen Väter die Voraussetzungen für die Anrechnung der Kindererziehungszeiten, dann erwerben auch sie den Rentenanspruch.

Außerdem wird das Kindergeld erhöht. Zehn Euro mehr im Monat gibt es ab dem 1. Juli 2019. Für die ersten beiden Kinder bekommen Eltern dann 204 Euro statt 194 Euro, für das dritte Kind 210 Euro und für jedes weitere 235 Euro. 

Gute Nachrichten gibt es auch für die 56 Millionen gesetzlich Krankenversicherten. Ab dem 1. Januar 2019 müssen die Arbeitgeber wieder die Hälfte des gesamten Krankenkassenbeitrags zahlen.

Interessierte können diese Änderungen und viele mehr auf www.cdu-sendker.de nachlesen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen