Spende des Gymnasium Laurentianum für die Aktion Kleiner Prinz

Schon im Sommer 2019 fand der jährliche „Tag für Afrika“ am Laurentianum statt, bei dem Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen an einem unterrichtsfreien Tag traditionell ihre Kreativität und ihre Arbeitskraft einsetzen, um mit den erwirtschafteten Einnahmen Gutes tun zu können. Sie schließen sich dabei zum einen der „Aktion Tagwerk“ an, die mit Hilfe solcher Spenden Bildungsprojekte für afrikanische Kinder ermöglicht, diesmal unter dem Motto „Bildung ernährt Menschen“. Zum anderen unterstützen die „Laurentianer“ in diesem Jahr die Afrikaprojekte der „Aktion Kleiner Prinz“. Diese widmen sich vor allem der Schulbildung in der Demokratischen Republik Kongo, in Uganda und Namibia. „Es ist uns wichtig, auch eine örtliche Hilfsorganisation einzubeziehen“, erläutert Marlis Ermer, Schulleiterin des Laurentianum. „Das stärkt die Identifikation unserer Schülerinnen und Schüler mit unserem Schulprojekt.“

Im Januar 2020 übergab die Schülervertretung des Gymnasium Laurentianum die stattliche Summe von 3.000 Euro an Michael Quinckhardt, den Vorsitzenden der Aktion Kleiner Prinz. „Wir freuen uns sehr über diese Spende“, so Quinckhardt, „ganz besonders deshalb, weil hier Kinder Kindern helfen. Das ist ein wichtiges Anliegen unserer Kinderhilfsorganisation.“

Foto: Ricarda Reker-Nass

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com