News Ticker

“STOP” in Beelen

(Foto: Gemeinde Beelen)

Beelen. Die neue Vorfahrtregelung im Kreuzungsbereich Letter Straße/Ostenfelder Straße/Hemfeld nahm die Unfallkommission für den Kreis Warendorf unter die Lupe. Nach Ortsterminen mit der Gemeinde und der Polizei hatte die Straßenverkehrsbehörde des Kreises die Aufstellung von Stopp-Schildern und die Markierung von Haltlinien und Schriftzug STOP auf der Fahrbahn angeordnet, um die Sicherheit zu erhöhen.Bis Mitte August galt in dem Kreuzungsbereich die Regelung „Vorfahrt gewähren“. Wer aufmerksam die Medien verfolgt hat, konnte immer wieder von Unfällen in diesem Bereich lesen. Besonders die Häufigkeit von schweren Unfällen, die durch die Missachtung der Vorfahrt anderer Fahrzeuge ausgelöst wurde, brachte die Verantwortlichen an einen Tisch. Bei Geschwindigkeitsmessungen wurde festgestellt, dass ein Drittel der Fahrzeuge die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritt. Daraufhin wurde eine Messstelle eingerichtet, an der künftig häufiger kontrolliert werden soll. Seit dem 14. August gilt nun die geänderte Stoppschild-Regelung. Im Rahmen ihrer kreisweiten Bereisung besuchte die Unfallkommission zusammen mit Bürgermeisterin Elisabeth Kammann den Kreuzungsbereich, um gemeinsam das Verkehrsgeschehen zu beobachten und die Wirksamkeit der Maßnahmen zu überprüfen.

(Foto: Gemeinde Beelen)

Unser Foto zeigt von l. Fachbereichsleiter Manuel Rieping, Verwaltungsmitarbeiter Ordnungswesen Sascha Gödeke, Bürgermeisterin Elisabeth Kammann,  Herrn Andreas Heithaus,  Kreis Warendorf Straßenbaulastträger Kreisstraßen, Herrn Andreas Koch – Bezirksregierung Münster Verkehrsdezernat, Herrn Volker Quebe – Landesbetrieb Straßen NRW, Frau Lena Schröder – Kreis Warendorf Straßenverkehrsbehörde, Frau Edda Brennecke – Kreis Warendorf Straßenverkehrsbehörde Herrn Christian Holtz – Landesbetrieb Straßen NRW, Herrn Achim Herfort – Kreispolizeibehörde Warendorf Direktion Verkehr und Frau Karin Eckernkemper – Kreis Warendorf Straßenverkehrsbehörde. Die Beteiligten trafen sich, um die gelungene Maßnahme in Augenschein zu nehmen.