News Ticker

Voltigiersport: Brückenbauer zwischen Spitzensport und Therapie

Mehrfacher Titelträger beim Preis der Besten 2022 in Warendorf und langjähriger Medaillengarant im nationalen und internationalen Voltigiersport ist Sport- und Therapiepferd zugleich.  

Warendorf (dkthr-press). Der 17-jährige Oldenburger Wallach Longinus ist aus der nationalen und internationalen Voltigierszene des Spitzensports nicht mehr wegzudenken. Jüngst hat der Medaillengarant beim Preis der Besten in Warendorf Diana Harwardt in der Pilotprüfung U21 sowie Frances Nandy Moldenhauer und Finn Gallrein im Pas de Deux zum Sieg getragen. Longinus ist aber auch ein Therapiepferd.

Jede Woche trägt er in der Hippotherapie (DKThR)® (pferdgestützte Physiotherapie) beim Reitverein Integration in Bernau bei Berlin Patienten auf seinem Rücken. „Er hat eine hervorragende Bewegungsübertragung im Schritt und besticht durch sein gelassenes Wesen. Auch ängstliche Patienten fassen schnell Zutrauen, wenn Longinus sie mit seinen großen, dunklen Augen ansieht“, beschreibt Andrea Harwardt, Hippotherapeutin (DKThR) und Trainer A Voltigieren, ihren Lancado-Sohn. Er ist dem Menschen vorurteilsfrei zugetan, dabei leistungsbereit und charakterstark“, erklärt sie. „Er macht keinen Unterschied zwischen den Menschen, ob sie behindert sind oder Akrobatik auf seinem Rücken machen. Er gibt immer sein Bestes.“

Ausgebildet hat Longinus Pferdewirtschaftsmeister Hendrik Falk. Er arbeitet ihn auch Korrektur und erhält somit die Muskulatur und Beweglichkeit des Ausnahmepferdes. Das ist Voraussetzung für Sport und Therapie.

Die pferdgestützte Physiotherapie „Hippotherapie (DKThR)®“ kann übrigens auch einen Einstieg in den Para-Pferdesport, speziell in die Para-Dressur ermöglichen. Zum Beispiel bei Patienten mit einem angeborenen oder im Laufe des Lebens erworbenen Handicap. Es gibt zahlreiche Einzelfälle wie zum Beispiel die international erfolgreiche Para-Dressurreiterin Elke Philipp (Grade 1, Cerebrale Ataxie, Teilnehmerin der Paralympics Rio 2016), die von der Hippotherapie in den Para-Pferdesport gelangen.

Das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten (DKThR) als bundesweit agierender Fachverband bietet Weiterbildungen für Physiotherapeuten an, die pferdefachliche Qualifikationen vorweisen können. Mehr Informationen unter: www.DKThR.de

Diana Harwardt wurde von Longinus zum Sieg in der Pilotprüfung U21 getragen. (Foto: Daniel Kaiser)

Longinus im Einsatz als Therapiepferd in der pferdgestützten Physiotherapie „Hippotherapie (DKThR)®”. (Foto: Marietta Grade)

Diana und Andrea Harwardt mit Longinus und der Bronze Statue der legendären Stute Halla am Deutschen Olympiade Komitee für Reiterei in Warendorf beim Preis der Besten. (Foto: Privat)