News Ticker

Vom Dorfmaler zum Dorfschreiber

Im August und September vergangenen Jahres war Wladimir Gurski, kurz Wowa, abermals in Everswinkel, um zwölf Jahre nach seinem ersten Aufenthalt neue Eindrücke zu sammeln. Diesmal lag der Schwerpunkt des Dorfmalers nicht auf den Gebäuden und Winkeln des Vitusdorfes, sondern auf den Menschen. Im Frühjahr wird er die fertiggestellten Gemälde in einer Ausstellung präsentieren. 

Im nächsten Jahr bietet der Kulturkreis Everswinkel, wieder großzügig unterstützt durch die Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf, mit dem Projekt „Dorfschreiber 2020“ eine reizvolle Variante. Der Arbeitskreis Literatur lädt über eine öffentliche Ausschreibung einen deutschsprachigen Journalisten/Autoren aus ganz NRW sowie den benachbarten Regionen der Niederlande und Belgiens für drei Monate in das Vitusdorf ein. Eine hochkarätig besetzte Jury wird noch in diesem Jahr tagen, um einen geeigneten Kandidaten auszuwählen. Ihr gehört u.a. der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Walter Gödden an, Honorarprofessor der Universität Paderborn, Geschäftsführer der Literaturkommission für Westfalen und wissenschaftlicher Leiter des Museums für Westfälische Literatur Haus Nottbeck. Auch Hermann Wallmann, Vorsitzender des Literaturvereins Münster, künstlerischer Leiter des Lyrikertreffens Münster und Mitglied im P.E.N.Zentrum Deutschland, hat sich bereitgefunden, das Vorhaben aktiv zu begleiten. 

Peter Scholz, Kuratoriumsmitglied der fördernden Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf und Vorstand der Sparkasse Münsterland Ost zeigt sich begeistert über das Vorhaben: „Everswinkel darf sich auf den Dorfschreiber freuen! Er oder sie wird in das Leben vor Ort eintauchen, seine Erlebnisse schriftstellerisch aufbereiten und vielleicht das eine oder andere Außergewöhnliche über die Gemeinde berichten. Die Kulturstiftung unterstützt diese literarische Erlebnisreise gerne, da auf kreative Weise ein ganz besonderer Blick auf diese lebenswerte Gemeinde gerichtet wird.“ 

Vom 15. April bis zum 15. Juli 2020 wird der Dorfschreiber dann in der Gemeinde residieren. Er wird unter anderem an zwei „öffentlichen“ Schreibplätzen (einem in Everswinkel und einem in Alverskirchen) tätig sein und während seines Aufenthaltes Eindrücke vom Geschehen in beiden Ortsteilen sammeln, dokumentieren und schriftstellerisch verarbeiten. Angedacht ist zudem eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen und Vereinen in der Gemeinde. Der Kulturkreis Everswinkel freut sich über vielfältige Bewerbungen.

https://www.kulturkreis-everswinkel.de
https://www.kulturkreis-everswinkel.de/arbeitskreis/literatur/ausschreibung-dorfschreiber-2020.html
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com