„Wir sind wieder da!“ – Frischer Wind für SPD-Nachwuchsirganisation

Kreis Warendorf (mz) – Lange Zeit war es still um politische Jugendorganisationen im Kreis Warendorf. Nun wird der Nachwuchs der SPD – die Jusos – im Kreis Warendorf mit frischem Wind durchstarten: In den vergangenen Wochen und Monaten hat sich ein Team junger engagierter Menschen zusammengefunden, um die Jusos auf Kreisebene zu reaktivieren. Der neue Kreisvorstand, hat sich am Sonntag zum ersten Mal in Präsenz getroffen.

„Zuletzt gab es Wegzüge und es mangelte schlichtweg an der Zeit bei den verbleibenden Aktiven. Da ist die Arbeit auf Kreisebene etwas eingeschlafen.“, erklärt Marco Zaremba, der neue Vorsitzende, die Ausgangssituation. In vielen Online-Sitzungen, bei zwei digitalen Mitgliederversammlungen und mit viel Herzblut hat der 23-jährige Wadersloher ein engagiertes Team mit vielen neuen Gesichtern auf Kreisebene zusammengestellt.

Gemeinsam haben sie sich in den vergangenen Wochen eine neue, modernere Satzung gegeben und per Briefwahl ein neues Vorstandsteam gewählt. Zaremba wurde dabei als neuer Vorsitzender bestätigt. Unterstützt wird er von seinen Stellvertretern Martin Niesmann (Drensteinfurt) und Jason Mondorf (Ahlen). Als Beisitzende wurden Hannah Lütke-Stratkötter (Wadersloh), Fabian Rodenwald (Ahlen) und Leander Schwarz (Drensteinfurt) gewählt. Fabienne Albert (Drensteinfurt) ist die neue Social-Media-Beauftragte, Mitgliederbeauftragter ist Simon Borgmann (Sendenhorst) und um den Austausch mit den Ortsgruppen der Jusos im Kreis Warendorf kümmert sich Jonas Henke (Wadersloh).

„Wir wollen die Stimme vieler junger Leute im Kreis Warendorf sein.“ betont Marco Zaremba und kündigt damit gleichzeitig die ersten Projekte an: Kernthemen der Jusos sollen insbesondere Nachhaltigkeit, Infrastruktur und ÖPNV im Kreis sein. Zusätzlich wollen sie klare Statements gegen rechts setzen: „Es kann nicht sein, dass faschistoide Kräfte im Kreistag sitzen, dort das politische Klima vergiften, und das einfach so hingenommen wird.“, stellt Marco Zaremba klar und deutet damit auf extrem rechte Vertreter der AfD hin.

„Vor uns liegt mit der Bundestags- und Landtagswahl eine spannende, aber auch fordernde Zeit. Gerade jetzt müssen wir jungen Leute unsere Stimme erheben, sagen was wir wollen und auch sagen, was uns Stört! Wir wollen Gerechtigkeit und Respekt vor unserer Zukunft.“

Jeder und jede Interessierte ist eingeladen mitzumachen und mitzureden: Erreichbar sind die Jusos per Mail (info@jusos-kreis-warendorf.de) oder auch Mobil: 0176 817 696 85.

Das motivierte neue Vorstandsteam kommt aus dem gesamten Kreis Warendorf. Gemeinsam wollen sie in der Politik mitreden und besonders junge Themen in den Fokus nehmen. Per Briefwahl wurden (v.l.) Simon Borgman, Jonas Henke, Hannah Lütke-Stratkötter, Leander Schwarz, Martin Niesmann, Marco Zaremba, Jason Mondorf und Fabienne Albert gewählt. Auf dem Foto fehlt Fabian Rodenwald.

Marco Zaremba ist der neu gewählte Vorsitzende der Jusos im Kreis Warendorf. Der 23-jährige studiert Germanistik und Politikwissenschaften ist seit 2017 SPD-Mitglied und seit 2019 auch Vorsitzender der Juso-Ortsgruppe in seiner Heimat Wadersloh. Nun möchte er auch auf Kreisebene mit den Jusos frischen Wind in die Politik bringen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*