Engel zu verkaufen

Foto: MGW

Siebtklässler des Mariengymnasiums organisieren Spenden-Trödel für die „Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V.“ auf dem Sassenberger Allerheiligenmarkt

Sassenberg. Auf der Schürenstraße beim Kindertrödel stand der blaue Marktwagen der „Aktion Kleiner Prinz“, auf dessen Verkaufsfläche neben unzähligen Plüschtieren, Kinderbüchern, CDs und Kinderkleidung auch handgemachte Engel aus Uganda zu finden waren. Den Wagen hatte sich das Entwicklungsprojekt „Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V.“ ausgeliehen. 22 Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen des Mariengymnasiums in Begleitung ihrer Lehrer Susanne Kamann und Peter Behrens hatten sich bereitgefunden, die Ziele des Entwicklungsprojektes durch einen Spenden-Trödel beim Sassenberger Allerheiligenmarkt zu unterstützen. „Diese selbstgebastelten Engel stammen direkt aus Obiya Palaro, dem Dorf, in dem der Verein ‚Uganda-Hilfe‘ tätig ist!“, erklärte Anna Lutterbeck, Schülerin der Klasse 7B, die sich zusammen mit ihren Freundinnen und Freunden vom Mariengymnasium die Verkaufsschichten teilte. „Wir verkaufen heute alle möglichen Dinge. Ein Crosstrainer ist auch dabei, meine Turnschläppchen, die ich nicht wegwerfen wollte. Es macht sehr viel Spaß, diese Dinge für den guten Zweck zu verkaufen“. Eltern, Kinder und Lehrer leisteten damit tatkräftig Hilfe für ein Projekt, das seit Juli dieses Jahres mit dem Mariengymnasium Warendorf partnerschaftlich verbunden ist, nachdem es beinahe dreißig Jahre lang, betreut durch Sabine Schmitz-Hövener, am Augustin-Wibbelt-Gymnasium Teil des Schulprogramms gewesen ist. Der Verein „Uganda-Hilfe e.V.“ setzt sich für sauberes Trinkwasser, medizinische Versorgung und Bildung in Schule sowie Ausbildung ein. Gefördert werden auch Kinderheime, Kindergärten und Einrichtungen für Kinder mit Behinderung und deren Eltern. 504,40 Euro kamen durch den Verkauf beim Sassenberger Allerheiligenmarkt zusammen.

Von Gerold Paul

Foto: MGW
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com