Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Lesefrühling im April: Katrin Iskam und Reinhold Beckmann

18. April um 19:30

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 18. April 2024

Im April sind zwei bekannte Persönlichkeiten mit ihren Büchern zu Gast im Lesefrühling der Stadtbibliothek Versmold und der Buchhandlung Krüger: die Spiegel-Bestsellerautorin Katrin Iskam und der bekannte Journalist Reinhold Beckmann.

Freitag, 12. April, um 19.30 Uhr geht es los mit Katrin Iskam im Forum der CJD-Sekundarschule, Schützenstraße 4, Versmold. Sie stellt ihr Buch „Klotzen statt Kleckern“ vor und wird auf unverwechselbar humorvolle Art Lust aufs Gärtnern machen. Mit praktischen Tipps, Tricks und Beetkonzepten lässt sie keine Wünsche oder Fragen offen. Hinweis: es gibt nur noch wenige Restkarten! Und es gibt ein besonderes Anliegen von Katrin Iskam: Sie bittet die Zuhörerschaft um Tierfutterspenden für Hunde oder Katzen. Diese werden lokalen Tierheimen zugutekommen und für die Verteilung wird die ehrenamtliche Organisation „Hopeful – Kein Napf soll leer bleiben“. Es wird jemand vor Ort sein, um die Tierfutterspenden entgegenzunehmen.

Weiter geht es in der Woche darauf am Donnerstag, 18. April, um 19.30 Uhr auf der Kulturbühne Versmold, Schulstraße 14 mit Reinhold Beckmann und seinem Buch „Aenne und ihre Brüder“. Das Leben von Reinhold Beckmanns Mutter Aenne war früh von Verlusten gezeichnet. Ihre Mutter starb, als Aenne noch ein Baby war. Vier Brüder hatte sie, alle sind im Krieg gefallen. Anders als viele ihrer Generation hat Aenne über diese Zeit nie geschwiegen. Ihre Brüder und Eltern blieben immer gegenwärtig, in Gesprächen, Fotos und Erinnerungen. Beckmann erzählt die Geschichte von Aenne, Franz, Hans, Alfons und Willi, zwischen hartem Alltag auf dem Dorf, katholischer Tradition und beginnender Diktatur. Und davon, was der Krieg mit Menschen macht, wenn keiner zurückkehrt. Das Schicksal ihrer Brüder hat Aenne nicht losgelassen und es hat auch das Leben von Reinhold Beckmann geprägt. Gegen Krieg und Gewalt Haltung zu zeigen, war beiden selbstverständlich. Ein tief berührendes Buch, gerade in einer Zeit, da der Krieg wieder nach Europa zurückgekehrt ist.

Eintrittskarten zu beiden Veranstaltungen gibt es in der Stadtbibliothek, Telefon 0 54 23 4 97 76 und in der Buchhandlung Krüger, Telefon 0 54 23 28 01.

Foto: Iskam / Steven Haberland

Details

Datum:
18. April
Zeit:
19:30