„Heute schon mit Ihrem Kind gespielt?“ Kampagne des Jugendamtes für bewussten Umgang von Eltern mit dem Smartphone

Das Bild ist bekannt: auf dem Spielplatz, vor der Schule und auf der Straße – Eltern haben häufig das Smartphone in der Hand, wenn sie mit ihrem Kind unterwegs sind. Darauf macht die neue Informationskampagne mit dem Titel „Heute schon mit Ihrem Kind gespielt?“ des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf aufmerksam, die jetzt gestartet ist. Plakate hierzu finden sich in Kitas, Café Kinderwagen und Kinderarzt-Praxen.

Die Kampagne soll Eltern dazu anregen – vielleicht auch als guter Vorsatz zum Jahresbeginn –, ihr eigenes Verhalten mit Smartphones in Gegenwart ihrer Kinder zu reflektieren. Ziel ist es, einen bewussten Umgang mit Medien zu schaffen und die Eltern-Kind-Kommunikation zu fördern. Dies gilt insbesondere für Alltagssituationen, in denen Kinder Aufmerksamkeit brauchen, wie z.B. beim gemeinsamen Essen oder beim Spielplatzbesuch.

„Kinder brauchen in den ersten beiden Lebensjahren eine erwachsene Bezugsperson, die sehr dicht mit ihnen kommuniziert. Das gibt den Kindern Sicherheit und ist wichtig für ihre Entwicklung“, erklärt Wolfgang Rüting, Leiter des Kreisjugendamtes. „Gerade am Anfang läuft Kommunikation über Blickkontakt und geteilte Aufmerksamkeit. Wenn Eltern aber ständig mit ihrem Smartphone beschäftigt sind, vergeben sie wichtige Gelegenheiten, das aufzugreifen, was ihr Kind gerade beobachtet und seine Handlungen im Alltag sprachlich zu begleiten.“

Möchten Eltern für ihren eigenen Umgang mit dem Smartphone sensibilisieren: Jugendamtsleiter Wolfgang Rüting mit Anne Wiechers (l.), Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen, und Rita Niemerg (m.), Medienschutzbeauftragte. – Foto: Kreis Warendorf

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen