News Ticker

Deutschlands Tennis-Superstar Alexander Zverev ist in HalleWestfalen eingetroffen

„Es ist schön, wieder da zu sein. Ich hoffe auf ein gutes Turnier beim 26. GERRY WEBER OPEN“, sagt der 21-Jährige

Zum vierten Mal am Start beim ATP 500er-Rasenevent im GERRY WEBER STADION

HalleWestfalen. Deutschlands neuer Tennis-Superstar Alexander Zverev ist am Donnerstagabend in HalleWestfalen eingetroffen. Der Weltranglisten-Dritte, der bei den 26. Turnierauflage von Deutschlands bedeutendstem ATP-Wettbewerb auf Platz zwei der Setzliste steht, wurde am GERRY WEBER SPORTPARK HOTEL von Alexander Hardieck und Thorsten Liebich (beide Turnierdirektion GERRY WEBER OPEN) begrüßt. „Ich hoffe auf ein gutes Turnier. Ich will mich in den nächsten Tagen konzentriert auf mein erstes Spiel vorbereiten. Es ist schön, wieder zurück in Halle zu sein“, sagt der 21-Jährige, der beim Jubiläumsturnier 2017 im Finale gegen den Haller Rekord-Champion Roger Federer verloren hatte. Auch im Jahr zuvor hatte „Sascha“ Zverev couragiert das Endspiel des ATP 500er-Rasenevents erreicht. Damals gab er sich dem Überraschungssieger Florian Mayer geschlagen.

Bei den French Open hatte Alexander Zverev kürzlich erstmals in seiner Karriere das Viertelfinale eines Grand Slam-Turniers erreicht. Auf dem Weg in die Runde der letzten Acht, in das Duell gegen Österreichs Tennis-Ass  Dominic Thiem (ATP 7), hatte der deutsche Davis Cup-Spieler dreimal hintereinander in seinen Matches einen 1:2-Satzrückstand wettgemacht und sich den Ruf als „Comeback-Artist“ (Le Equipe) erworben. Zverev nimmt 2018 zum vierten Mal an den GERRY WEBER OPEN teil, seine Premiere in HalleWestfalen feierte er 2015.

Deutschlands Tennis-Superstar Alexander Zverev (Mitte) ist in HalleWestfalen eingetroffen und wurde von Alexander Hardieck (links) und Thorsten Liebich (beide Turnierdirektion GERRY WEBER OPEN) vor dem GERRY WEBER SPORTPARK HOTEL bei seiner Ankunft begrüßt.

Foto © GERRY WEBER OPEN/HalleWestfalen 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*