Hilfreiche Praxistipps für erfolgreiche Ausbildungsplatzsuche

Bewerbungsprojekt der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung am Paul-Spiegel-Berufskolleg Warendorf

Wertvolle Tipps aus erster Hand für ein erfolgreiches Bewerbungsverfahren erhielten die  Schülerinnen und Schüler der Unterstufenklassen der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung am Paul-Spiegel-Berufskolleg Warendorf zum Ende des diesjährigen Bewerbungsprojektes. „Was weiß ich schon über meinen vielleicht zukünftigen Arbeitgeber? Was stelle ich mir unter meinem Wunschberuf vor? Warum möchte ich gerade Industriekaufmann werden? Wie rede ich über meine Stärken und Schwächen?“ – Fragen wie diese, so erfuhren die Schülerinnen und Schüler beim Besuch von Vertreterinnen und Vertreter lokaler Unternehmen, sollte man sich zuvor selbst stellen und fundiert beantworten können.

Das Paul-Spiegel-Berufskolleg freut sich darüber, dass auch in diesem Jahr  Ausbildungsunternehmen aus der Region zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. Ihre Vertreterinnen und Vertreter waren in die Schule gekommen, um in über ihre Betriebe zu informieren und darüber, wie aus der Vielzahl der Bewerbungen ausgewählt wird. Die Schülerinnen und Schüler erhielten individuelle Rückmeldungen zu ihren Bewerbungsanschreiben. MögIichst frei von Standardformulierungen sollten diese demnach sein – und gerne auch pfiffig. Ganz wichtig sei auch die richtige Angabe von Namen. Über diese Tipps hinaus konnten die Schülerinnen und Schüler realitätsnahe Auswahlgespräche simulieren und lernten durch deren anschließende Auswertung, worauf es ankommt. Wer sich bereits in den Probe-Gesprächen vorteilhaft präsentiert hat, könnte somit seinem Ziel ein gutes Stück näher gekommen sein.

Der direkte Kontakt mit den Unternehmensvertretern und -vertreterinnen war der Höhepunkt des Bewerbungsprojektes, das sich insgesamt über mehrere Wochen erstreckte. Ein vorbereitender  Baustein umfasste die Berufsorientierung. Engagierte Schülerinnen und Schüler der Mittelstufenklassen der kaufmännischen Berufsschule hatten dazu an ihren regulären Berufsschultagen die Unterstufenklassen der Höheren Handelsschule besucht, um über Ausbildungsinhalte und den beruflichen Alltag zu berichten. Erstmals in diesem Jahr beteiligte sich die Kreisverwaltung Warendorf am Bewerbungsprojekt. Sie schickte im Rahmen dieser Berufsorientierungswoche sechs Auszubildende, die die Berufe „Verwaltungswirt/in“ und „Verwaltungsfachangestellte/r“ vorstellten.

Ein weiterer Bestandteil des Projektes war die Erstellung stilistisch und formal korrekter, aussagekräftiger Unterlagen. Im Unterricht wurden Anschreiben und Lebenslauf, die auf einen ausgewählten Ausbildungsberuf und –betrieb zugeschnitten sein sollten, verfasst. Im nächsten Schritt bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler mithilfe von Aufgabenstellungen und Videomaterial intensiv auf ein Auswahlgespräch vor. Als Generalprobe wurden Vorstellungsgespräche im Rollenspiel geübt.

„Ein sehr hilfreiches Projekt, das den Schülerinnen und Schülern einen geschützten Raum bietet.“, lautete die Rückmeldung aus dem Kreis der Unternehmensvertreterinnen und –vertreter. Mit Abschluss des Bewerbungsprojektes sollten die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule ihre Kompetenzen und ihr Wissen für eine erfolgreiche Bewerbung deutlich erweitert haben.

Regionale Ausbildungsunternehmen zu Gast beim Bewerbungsprojekt: (v.l.n.r.): Ruth Niehoff (Projektleitung Paul-Spiegel-Berufskolleg), Ingrid Westenhorst (VEKA AG), Axel Hehmann (Sanitop-Wingenroth GmbH & Co. KG), Anja Claas, Ann-Kristin Klug (CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH), Thomas Serries (Knubel Serries GmbH & Co. KG), Tina Wegmeth (technotrans AG), Meike Borgmann-van-der-Kooy (Komtax GbR), Dr. Jörg Eggerts (Abteilungsleitung Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung), Schulleiter Udo Lakemper, Kerstin Dühlmann, Alina Abeler (Kreisverwaltung Warendorf)

(Foto: Paul-Spiegel-Berufskolleg Warendorf)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*