Aktion blühender Garten: Kreis verschenkt Blumensamen „Warendorfer Mischung“

Blüten im Garten erfreuen das menschliche Auge. Denn blühende Pflanzen bieten Insekten durch Nahrung und Unterschlupf auch wichtige Lebensgrundlagen. Deshalb verteilt der Kreis Warendorf mit Hilfe der Kommunen Tüten mit einer Saatgutmischung aus heimischen Wildpflanzen an interessierte Bürgerinnen und Bürger.

„Aufgrund der sehr großen positiven Resonanz haben wir uns dazu entschlossen, auch in diesem Jahr die „Warendorfer Mischung für den Garten“ an Bürgerinnen und Bürger auszugeben”, erklärt Umweltdezernent Dr. Herbert Bleicher. „Mit Wildblumenflächen im heimischen Garten können wir auch innerhalb von Dörfern und Städten wertvolle Lebensräume für Insekten schaffen und zur Artenvielfalt beitragen“, unterstreicht Dr. Bleicher den ökologischen Nutzen von Blühflächen im Hausgarten.

Die „Warendorfer Mischung“ wurde in Zusammenarbeit mit der NABU-Naturschutzstation Münsterland e. V. für die Verwendung im Garten sowie innerstädtischen Bereich entwickelt. Mit den Samentüten soll das Anlegen von Blumenbeeten unterstützt und so ein Beitrag gegen das Insektensterben geleistet werden. Für eine Aussaat in der freien Landschaft ist Mischung nicht geeignet.
„Insekten sind an gebietsheimische Pflanzen angepasst. So bietet die Mischung sowohl Generalisten wie der Honigbiene als auch Spezialisten wie dem seltenen Schwalbenschwanz – einer Schmetterlingsart – eine geeignete Nahrungsgrundlage“, erklärt Martin Terwey, Leiter des Amtes für Planung und Naturschutz beim Kreis Warendorf.

Die kleinen Samentüten enthalten eine Saatgutmischung mit überwiegend heimischen Arten wie Klatschmohn und Kornblume, Glockenblume und Färberkamille. Die Auswahl des blau blühenden Leins als Kulturpflanze ist ein Andenken an die einstige Kulturlandschaft im Kreis Warendorf mit den blau blühenden Ackerschlägen, die durch den damaligen Leinanbau entstanden ist.

Außer dem enormen Nutzen für die Artenvielfalt bringen die Blumen in den Sommermonaten auch ein freundliches und buntes Erscheinungsbild. Das Augenmerk bei der „Warendorfer Mischung“ liegt auf einer besonders insektenfreundlichen und blütenreichen Mischung aus ein-, zwei- und mehrjährigen Arten. Die Mischung wurde so zusammengestellt, dass sie bei entsprechender Pflege über viele Jahre wertvolle Strukturen für Insekten bildet. Eine jährliche Neuanlage ist nicht erforderlich.

Die „Warendorfer Mischung für den Garten“ wird in kleinen Samentüten kostenlos durch die Kommunen des Kreises verteilt. Ausgegeben werden maximal zwei Samentüten pro Haushalt. Die Ausgabe erfolgt nur solange der Vorrat reicht!

Nähere Informationen zur Verteilung entnehmen Sie bitte den aktuellen Pressemitteilungen sowie den Internetauftritten Ihrer Kommunen. (Kreis Warendorf)


Umweltdezernent Dr. Herbert Bleicher (l.) und Martin Terwey, Leiter des Amtes für Planung und Naturschutz, freuen sich über die Neuauflage der “Warendorfer Mischung”. – Foto: Kreis Warendorf