Eichenprozessionsspinner in Beelen

Foto: Gemeinde Beelen

Beelen. Viele Orte haben auch in diesem Jahr große Probleme mit dem Eichenprozessionsspinner. Leider wurde sein Auftreten  inzwischen auch in Beelen festgestellt.  Die  Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes kontrollieren aktuell die unter Verdacht stehenden Bereiche besonders intensiv. Eine Fachfirma ist mit der Beseitigung der Schädlinge beauftragt. Durch das gehäufte Auftreten des Schädlings im gesamten Münsterland, auch im Kreis Warendorf, wird die Aktion der Firma in Beelen durch Arbeitsüberlastung voraussichtlich erst in der nächsten Woche starten können. Befallene Eichen an öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen werden durch den Bauhof markiert. Aus Sicherheitsgründen wurden bereits Hinweisschilder bzw. Warnschilder an kritischen Stellen angebracht. Es wird darauf hingewiesen, dass die Verbreitungsgeschwindigkeit und ebenfalls die Entwicklung der Eier zur Raupe von der Witterung abhängig sind. Die allergieauslösenden Haare der Larven können gesundheitliche Beeinträchtigungen hervorrufen, besonders das Nesselgift kann allergische Reaktionen hervorrufen, bzw. sogar einen Schock auslösen. Nester von Raupen sollten deshalb nie berührt werden. Zu den befallenen Bäumen ist Abstand zu halten. Auch Haustiere  sind durch diese Schädlinge sehr gefährdet. Die Gemeinde Beelen nimmt Hinweise und Meldungen von Bürgern über betroffene Bäume an öffentlichen Wegen, Straßen, Plätzen und Anlagen telefonisch über die Zentrale auf (Telefonnummer 02586/887-0) oder per Mail an info@beelen.de an. Die Fundorte sind so genau wie möglich zu beschreiben. Private Stellen bleiben hierbei allerdings unberücksichtigt, da nur Zuständigkeit für öffentliche gemeindliche Straßen, Wege und Plätze gegeben ist

Weitere Informationen hat das Umweltbundesamt zusammengestellt: https://www.umweltbundesamt.de/eichenprozessionsspinner#textpart-5 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com