News Ticker

Großes Interesse an Homeoffice: Digital Workspace der gfw mit 20 Info-Angeboten bis April

Homeoffice, Tele- und mobile Arbeit stoßen im Kreis Warendorf auf großes Interesse. Diese Erfahrung macht die kommunale Gesellschaft für Wirtschaftsförderung. gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann berichtet von einem vollen Erfolg eines dreiteiligen Online-Seminars zu dem Thema. „Die maximale Zahl von 20 Teilnehmern war schnell erreicht. Wichtige Fragen können sofort beantwortet werden, etwa dass es einen gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice nicht gibt“, berichtet sie.

Der Arbeitgeber könne aber dem Arbeitnehmer aufgeben, auch an einem anderen Ort zu arbeiten. Selbstverständlich müsse das bisherige Entgelt weiter gezahlt werden. Weitere Fragen drehen sich um die Arbeitszeiten und Erreichbarkeiten im Homeoffice, die Kosten der Einrichtung und Nutzung eines Heimarbeitsplatzes oder die Erfassung von Arbeitszeiten. Verschwiegenheit und Datenschutz sind ebenso relevant wie die Beendigung der Homeoffice-Arbeit. Büroarbeiten sind während der Pandemie übrigens generell möglichst zuhause auszuführen.

Der zweite Part des dreiteiligen Webinars findet an diesem Donnerstag (18. Februar) statt, ehe es eine Woche später am 25. Februar in die Schlussrunde geht. Jeweils von 12.30 bis 13.30 Uhr informieren die Rechtsanwälte Katharina Neuroth und Moritz Simon aus der Kanzlei Alpmann Fröhlich und Steuerberater Ersin Cosanay aus der Wirtschaftsprüfer- und Steuerberaterkanzlei Schlotmann und Partner.

Das Homeoffice-Thema ist Teil des „Digital Workspace“, den die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf bis April anbietet. „Wir wollen Unternehmen und jungen Firmen vor allem das Thema Digitalisierung vermitteln und relevante Informationen in spannenden Formaten bereitstellen“, so Petra Michalczak-Hülsmann. Zusammen mit externen Fachleuten bietet die gfw in 20 Terminen Informationen rund um die Digitalisierung und beantwortet Fragen.

  • Bei Fragen gfw-Telefon 02521 85050 oder per Mail willkommen@gfw-waf.de

gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann (nicht im Homeoffice) bietet mit dem Digital Workspace ein Online-Infoprogramm für die heimische Wirtschaft. In zwei weiteren Folgen geht es um das Thema Heimarbeit.

Foto: Herbert Eick

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com