Landrat gratulierte fünf Jubilaren zu 40 Dienstjahren

Zu jeweils 40 Jahren beim Kreis Warendorf bzw. im öffentlichen Dienst gratulierte Landrat Dr. Olaf Gericke fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Verwaltungsleiter überreichte Felix Heseker, Georg Kesse, Brigitte Klausmeier, Martin Niering und Manfred Sölling ihre Jubiläumsurkunden. Er dankte ihnen für den Einsatz in den zurückliegenden Jahrzehnten und wünschte ihnen alles Gute für die Zukunft.

Felix Heseker ist für das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises in der Fleischhygieneüberwachung tätig. Der gelernte Fleischer und Landwirt aus der Warendorfer Bauerschaft Vohren legte 1978 die Trichinen- und Fleischbeschauprüfung ab. Er arbeitet auf Teilzeit als Fleischkontrolleur (amtlicher Fachassistent) für den Kreis auf den Schlachthöfen im Kreis Warendorf.
Georg Kesse ist im Amt für Planung und Naturschutz für den Bereich Landschaftsplanung verantwortlich. Zu seinem Aufgabenbereich gehört insbesondere die Erstellung von Landschaftsplänen, in denen geschützte Bereiche festgesetzt sind. Der Freckenhorster hatte nach dem Wehrdienst und einem halbjährigen Praktikum in einem Landschaftsbaubetrieb ein Studium der Landespflege an der FH Osnabrück als Diplom-Ingenieur abgeschlossen. Georg Kesses erste berufliche Station war der Landschaftsverband Westfalen-Lippe. 1986 wechselte er zum Kreis Warendorf, wo er 2006 zum Kreisgartenamtsrat ernannt wurde.
Brigitte Klausmeier leitet das Dezernat III, zu dem das Sozialamt, das Jugendamt, das Gesundheitsamt, das Jobcenter sowie das Schul-, Kultur und Sportamt des Kreises gehören. Die gebürtige Warendorferin begann direkt nach der Schulzeit als Kreisinspektoranwärterin. An der Westfälischen Verwaltungsakademie erwarb sie 1988 ihr Kommunaldiplom. 1994 wurde Brigitte Klausmeier stellvertretende Amtsleiterin in der Kämmerei.1998 übernahm die Everswinkelerin die Leitung des Sozialamtes und 2005 vorübergehend auch die Leitung der neu gegründeten Arbeitsgemeinschaft SGB II. dem Vorläufer des heutigen Jobcenters. 2012 wurde sie Leiterin des Haupt- und Personalamtes sowie 2015 des Jobcenters Kreis Warendorf. Seit September 2017 gehört sie als Dezernentin der Verwaltungsleitung an.
Martin Niering ist Oberstraßenwärter im Kreisbauhof in Beckum. Die Unterhaltung der Kreisstraßen in der südlichen Hälfte des Kreisgebietes ist Aufgabe des Jubilars, der in Lippborg wohnt. Zusammen mit den Kollegen im Kreishaushof sorgt er dafür, dass die Kreisstraßen und die begleitenden Radwege zu jeder Jahreszeit – insbesondere auch im Winter – gut befahrbar sind. Nach einer Ausbildung als Kfz-Mechaniker sowie nach einigen Jahren als Geselle sowie der Grundwehrdienstzeit begann Martin Niering im Februar 1980 seinen Dienst im Bauhof Beckum des Kreises Warendorf.
Manfred Sölling war im Jobcenter Kreis Warendorf in der Widerspruchstelle im Einsatz und ist bereits seit Ende 2015 in der passiven Phase der Alterstteilzeit. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann begann er 1978 als Stadtinspektoranwärter bei der Stadt Münster. 1987 wechselte Manfred Sölling, der in Freckenhorst wohnt, zum Kreis Warendorf. Dort waren seine ersten beiden Einsatzbereiche das Sozialamt und bis 2007 das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien. Dann arbeitete der Kreisamtmann für die Arbeitsgemeinschaft SGB II im Kreis Warendorf bzw. für das spätere Jobcenter.

Landrat Dr. Olaf Gericke (4.v.l.) gratulierte Martin Niering, Georg Kesse, Felix Heseker, Brigitte Klausmeier und Manfred Sölling (v.l.n.r.) zum 40.-Dienstjubiläum. – (Foto: Kreis Warendorf).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen