News Ticker

E-Mobilität: Interkommunaler Workshop bringt Bau- und Betriebshöfe im Kreis auf den neuesten Stand

Seit Jahresbeginn arbeitet der Kreis Warendorf gemeinsam mit den Städten und Gemeinden sowie den Energieversorgern und anderen Akteuren an der Entwicklung eines E-Mobilitätskonzeptes. Es baut auf einer fünfteiligen Workshop- und Veranstaltungsreihe auf. Um die Elektromobilität für Bau- und Betriebshöfe ging es jetzt in dem ersten Workshop. Auf dem interkommunalen Bauhof in Beckum trafen sich Bürgermeister, Geschäftsführer sowie Bau- und Betriebshofmitarbeiter, um einen Einblick in den aktuellen Stand der Technik und den wachsenden elektrifizierten Nutzfahrzeugmarkt zu erlangen.

Carsten Rehers, Bau- und Planungsdezernent des Kreises, und Beckums Bürgermeister Dr. Karl Uwe Strothmann als Hausherr, begrüßten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Im Fokus dieses ersten Workshops stand die praktische Erfahrung: Die Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, die Fahrzeuge zu begutachten und bei einer Testfahrt auf dem Bauhofgelände auszuprobieren.

Mit dem Streetscooter der Post und dem Renault Kangoo waren zwei der wichtigsten Modelle vertreten, deren Hersteller sich den Fragen der Workshop-Teilnehmer stellten. Darüber hinaus präsentierte der Ostbeveraner Bauhofleiter Alfred Wichmann-Bischof seinen bereits in der Praxis im Einsatz befindlichen Streetscooter. Er ist im Grunde baugleich mit der Postvariante, nur eben als Pritschenwagen für die Arbeit auf dem Bauhof ausgelegt.

Jörg Vermaeten, Vertriebsleiter für das Streetscooter-Programm der Deutschen Post, zeigte anhand der eigenen Modellreihe auf, wie praxisnah die Branche bereits unterwegs ist und welche Einsatzmöglichkeiten jetzt schon bestehen. Einen ähnlichen Ausblick konnten auch Artur Amendt vom Renault-Autohaus Teufel in Beckum und Bodo Diller von Iveco geben, der den Daily Electric vorstellte.

Dass die Branche derzeit stark in Bewegung ist, konnte auch Marc Henschel von der Energielenker Beratungs GmbH bestätigen, der durch den Workshop führte und dabei u.a. mögliche Beschaffungskriterien für Flottenfahrzeuge vorstellte. „Der Markt bietet jetzt schon brauchbare elektrifizierte Nutzfahrzeuge. Diese werden in den nächsten Jahren stetig weiterentwickelt und verbessert“, so Henschel.

„Wir haben heute unseren am Konzept beteiligten Akteuren einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten von E-Nutzfahrzeugen gegeben. Wir wissen nun, was derzeit technisch möglich ist und was die Bau- und Betriebshofmitarbeiter in nächster Zeit von der Branche erwarten können. Gefallen hat mir das Beispiel aus Ostbevern. Ich denke aber auch, dass der große Sprung noch bevorsteht und wir weitere alternative Antriebstechniken im Nutzfahrzeugbereich erwarten können. Hier geht es eben nicht nur darum, eine Strecke möglichst komfortabel von A nach B zu bewältigen; die Mitarbeiter auf den Bauhöfen und bei den Energieversorgen haben mit Blick auf eine vernünftige Nutzlast und eine gewisse Robustheit ganz andere Ansprüche“, fasste Carsten Rehers zusammen. Einen herzlichen Dank richtete er an die Technische Leiterin des Beckumer Bauhofs, Barbara Emmrich, die freundlicherweise die Fahrzeughalle für die Veranstaltung zur Verfügung stellte.

Beckums Bürgermeister Dr. Strothmann hob in seiner Begrüßung die gut funktionierende Kooperation von Stadt und Kreis auf dem gemeinsamen Bauhof hervor und stellte dabei die Bedeutung alternativer klimaschonender Antriebstechniken in den Mittelpunkt: „Der interkommunale Bauhof ist unter anderem durch seine Hackschnitzelheizung und zwei große Photovoltaik-Anlagen energieautark. Es ist außerdem wichtig, dass die Infrastruktur für E-Mobilität weiter ausgebaut wird und Kommunen für ihren Fuhrpark vermehrt auf E-Mobile setzen.“

Auch Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich Knop und Bürgermeister Carsten Grawunder aus Drensteinfurt nahmen an der interkommunalen Veranstaltung teil.

Der erste Workshop zur E-Mobilität im Kreis Warendorf in der Fahrzeughalle auf dem Interkommunalen Bauhof in Beckum war gut besucht. Ein praktischer Teil mit Testfahrten gehörte dazu. – (Foto: Kreis Warendorf)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*