Kolping Doppelkopfturnier in Warendorf

Einen guten Zuspruch fand jetzt das Doppelkopfturnier ausgerichtet von der Kolpingsfamilie Warendorf. Insgesamt 58 Frauen und Männer hatten sich an dem Abend zu dem Turnier angemeldet. Das Vorbereitungsteam um Karlheinz Fiege hatte dazu die Tische im großen Saal des Kolpinghauses passend vorbereitet.

Gespielt wurden bei den 3 Spielrunden jeweils 12 Spiele. Sofort nach dem Austeilen der Karten ging es los mit Re, Contra, Solo – auch schon mal verloren, auch mal 90 Abmelden, seltener weiter mit 60, Dulle, Fuchs gefangen. Alles was das Blatt hergab wurde gespielt und am Ende zusammengerechnet. Mit Spannung wurde zum Schluss das Endergebnis erwartet.

Sieger an diesem Abend wurde mit 84 Punkten Werner Fischer. Den 2. Platz belegte mit nur einem Punkt weniger Manfred Hein. Platz 3 belegte mit 76 Punkten Lambert Everwand. Sie alle erhielten jeweils das ausgesetzte Preisgeld von Ann-Claire Gerbaulet überreicht. Den Preis des Hauses von der Familie Jäger bekam Sven Erlemeyer überreicht, er belegte Platz 4.

Die Liste der Sachpreise führt Nadine Kersting auf Platz 5 an. Weitere Sachpreise bekamen Helmut Söte (Platz 6), Bianca Steinmann (Platz 7), Karl Baumjohann (Platz 8), Anne Holtgreve (Platz 9) und Mechthild Tegelkemper (Platz 10). Auch wurde nicht vergessen, den Letztplatzierten mit einem Kartenspiel für ein vielleicht besseres abschneiden im nächsten Jahr zu erwähnen.

Spannende Spiele gab es beim Doppelkopfturnier der Kolpingsfamilie Warendorf an allen  Tischen im vollbesetzten großen Saal des Kolpinghauses.

Die siegreichen Spielerinnen und Spieler beim diesjährigen Doppelkopfturnier von der ausrichtenden Kolpingsfamilie Warendorf mit den drei bestplazierten Gewinnern Werner Fischer (4. v. links), Manfred Hein (3. v. links) und Lambert Everwand (ganz rechts).

(Text und Fotos: Franz-Josef Hälker)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen