Wo geht es zur Mathematikolympiade?

Das Mariengymnasium Warendorf wurde in diesem Jahr zum Austragungsort der Regionalrunde der bundesweiten Mathematikolympiade bestimmt. 

Warendorf. Gar nicht nervös wirkte Antonia Schön aus dem Thomas-Morus-Gymnasium, die aus Oelde angereist war. Wichtig war zunächst, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden. Doch Mathematiklehrerin Stefanie Bellingen, die Organisatorin dieser Wettbewerbsrunde der Mathematikolympiade am Mariengymnasium Warendorf, hatte am Freitag, dem 16. November 2018, alles dafür getan, den Schülerinnen und Schülern die Minuten vor der Prüfung zu erleichtern. Überall hatte sie Schilder aufgehängt, die auf den Weg zu den Prüfungsräumen hinwiesen. Jeder Teilnehmer bekam seinen genau bestimmten Platz. Geschrieben wurde dann in den größten Räumen, die das Mariengymnasium für Prüfungen anzubieten hat. Zwei Stunden lang blieb den Fünft- und Sechstklässlern Zeit, die Aufgaben zu lösen. Für die oberen Klassen wurde noch Zeit zugeschlagen, dreißig Minuten für die siebten und achten Klassen und sechzig Minuten für die anderen Klassen darüber. Die Regionalrunde der Mathematikolympiade findet alljährlich Mitte November an wechselnden Austragungsorten in den Kreisen des Landes Nordrhein-Westfalen statt. Teilgenommen haben in diesem Jahr insgesamt 62 Schüler aus dem Kreis Warendorf. Den Siegern dieser Runde winkt die Teilnahme an der Landesrunde im Februar des kommenden Jahres.

Von Gerold Paul

(Foto: Mariengymnasium Warendorf)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen