Das Mariengymnasium trauert um Gerhard Dietz

Gerhard Dietz ist am 9. Juni 2019 nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Das Mariengymnasium verliert mit ihm einen ehemaligen Lehrer, der 25 Jahre lang das Fach Englisch unterrichtet hat und dort auch für viele Jahre den Fachvorsitz einnahm. Gerhard Dietz wurde 1943 in Lemgo geboren und studierte nach dem Abitur 1964 am dortigen Engelbert-Kaempfer-Gymnasium an der Universität Münster Anglistik, Pädagogik und Philosophie. Für sein Referendariat besuchte er die Bezirksseminare Rheine und Hamm und legte in Hamm 1977 sein 2. Staatsexamen ab. Im Anschluss trat er seine Stelle am Mariengymnasium an, damals noch „Marienschule“.  Im Jahr 1984 wurde er zum Oberstudienrat befördert. Am Mariengymnasium wurde er sowohl von den Schülerinnen und Schülern, als auch von den Kolleginnen und Kollegen als zuverlässiger, aufrechter, freundlicher und humorvoller Kollege sehr geschätzt. Er wurde von seinen Schülern liebevoll „Mister America“ genannt, was seine Liebe zu seinem Fach und seine Fachkompetenz gleichermaßen ausdrückt. Er nahm sich die Interessen seiner Schüler sehr zu Herzen und besonders in der Oberstufe unterstützte er sie fürsorglich, um ihnen das Abitur zu ermöglichen. Zudem stand er seinen Fachkollegen immer mit Rat und Tat zur Seite.

Als gebürtiger Lemgoer war er dem Handball sehr verbunden und gründete und trainierte am Mariengymnasium erfolgreich jahrelang die Schulhandballmannschaften, wofür er viele Stunden seiner Freizeit mit Herzblut opferte. „Ich wäre auch gerne Sportjournalist geworden!“, sagte Gerhard Dietz einmal, natürlich mit dem Schwerpunkt Handball. Er war Mitglied des TBV Lemgo, einer der Vereine Ostwestfalens, die die Handball-Bundesliga bestimm(t)en.

Gerhard Dietz ging im November 2003 in den Ruhestand und war seiner alten Wirkungsstätte weiterhin stets verbunden und besuchte regelmäßig die Pensionärstreffen des Mariengymnasiums.

Von Dr. Sabine Schöneich im Namen der Schule

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com