News Ticker

Krebserkrankte in Zeiten von Corona: Entlastung und Unterstützung für Betroffene und Angehörige

Foto: pixabay.de

Krebserkrankte trifft die Corona-Pandemie in doppelter Weise schwer. Eine therapiebedingte Immunschwäche z.B. begünstigt die Infektion durch COVID-19 und möglicherweise auch einen schwereren Verlauf. Ungewiss ist für viele Patienten auch, in wieweit die Krebsbehandlung wie geplant weiter durchgeführt werden kann. Menschen, die sich in einer Krebstherapie befinden fragen sich häufig, unter welchen Bedingungen sie fortgeführt werden kann und welche neuen Risikofaktoren damit verbunden sind. Neben diesen zusätzlichen Belastungen durch die Corona Situation, bleiben auch die zuvor vorhandenen krankheitsbedingten Sorgen: Wie gehe ich mit meinen Ängsten, meinem veränderten Körpergefühl, meiner Partnerschaft um? Wie spreche ich mit meinen Kindern über die Erkrankung, wie sichere ich meinen Arbeitsplatz und mein Einkommen?

Durch die Ausgangsbeschränkungen sind psychisch stabilisierende soziale Kontakte mit Angehörigen, Freunden, Selbsthilfegruppen, Sportgruppen, Rehamaßnahmen nicht möglich oder sie müssen neugestaltet werden. Andere existentiell bedrohliche Themen belasten durch das hohe Infektionsrisiko zusätzlich.

Die psychoonkologisch geschulten Mitarbeiterinnen der Krebsberatungsstelle Münster, mit Außenstellen in der Region Münsterland sind im gewohnten Umfang weiterhin für Krebserkrankte und deren Angehörige da! Um den Infektionsschutz zu gewährleisten werden telefonische Beratungen und Videoberatungen angeboten. Neben der Entwicklung von Strategien zur Krankheits- und Krisenbewältigung, können Betroffene und Angehörige Entlastungsgespräche, Unterstützung zur Inanspruchnahme von Sozialleistungen und psychoonkologische Begleitung in Anspruch nehmen. Telefonisch und per E-Mail kann unverbindlich ein erster Kontakt aufgenommen werden, Mails werden regelmäßig gelesen u und der Anrufbeantworter wird mehrmals täglich abgehört. Interessent*innen können ihre Telefonnummer hinterlassen und werden kurzfristig zurückgerufen. Die Beratungen sind für Ratsuchende kostenfrei und vertraulich.

Krebsberatungsstelle des Tumornetzwerkes Münsterland e.V. ,

Telefon: 0251/62562010,  Mail: info@krebsberatung-muenster.de

Weitere Informationen zum Angebot der Krebsberatungsstelle gibt es auch im Internet unter www.krebsberatung-muenster.de

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com